Quite strong.

Food, Outfit, Shopping, Thoughts

Heute folgt ein etwas anderer Post. Ich habe euch eine kleine Geschichte zu erzählen. Wie gefällt es euch?

Bild

Meine Lippen begangen zu kribbeln. Mit jedem Schluck des heißen Kaffes, legte sich eine weitere Schicht des Milchschaums unter meine Nase. Der Geruch drang tief in meinen Körper und löste ein Gefühl der Entspannung in mir aus.

BildLangsam glitt mein Blick durch den Raum. Abgesehen von den Angebotstafeln waren die Wände weiß und kahl. Um mich herum standen wenige Tische so hatte jeder der hier saß einen angenehmen Platz für sich und konnte die Privatsphäre genießen. Ich streckte meine Beine aus und ließ meine Schultern hängen. Der Kaffee war leer, aber ich widmete dem Kellner keinen Blick. Ein Kontakt würde nur signalisieren, dass ich ein Anliegen hätte, doch mit Ruhe konnte er mich nicht versorgen. Mein Blick wanderte von meiner Tasse zum Nachberstisch. An ihm saß ein Mann mittleren Alters und vor ihm eine Packung Pralinen. Ein Geschenk von seiner Partnerin, einem Freund, der Geliebten? Auf dem Tisch stand ein Glas sowie ein Teller mit einer Gabel. Er war allein, die Schachtel selber gekauft.

Seine Lippen bebten als er die Packung öffnete und seine Schultern spannten sich an. Welchen Kampf hatte dieser Herr aus zu fechten? Sein Körper wirkte trainiert, das Shirt legte sich locker um seine Arme und auf die Muskeln. Sein Gesicht war bleich und wirkte kränklich. Hatte er abgenommen? Viel Sport getrieben und gehungert? Die zitternden Hände führten die Schokolade zum Mund. Eine, noch eine. Er kaute langsam, genoss jeden Biss, trotzdem leerte sich die Schachtel schnell.

Sein Blick, der eben noch in ewiger Ferne lag und die Schalcht seiner Vernunft und seiner Triebe betrachtet hatte, glitt mit jedem weiteren Biss zu der wohl gefalteten Serviette. Die Hand griff danach und führte sie zum Mund. Der Ekel vor sich selbst stand ihm ins Gesicht geschrieben und doch spukte er nicht aus. Ein schwerer Schluck ließ die Schokolade seine dürstende Kehle hinunter gleiten.

Seine Augen schwammen in Tränen. Welchen Kampf hatte dieser Mann zu kämpfen? Wer hat ihn gewonnen? Die Vernunft, die ihm sagte sein Training nicht zur nichte zu machen oder seine Triebe, die ihm eine Befriedigung geben wollten?

Oder waren es etwa die Gesetze der Gesellschaft die es ihm verbieten seinen atlethischen Körper in Gefahr zu bringen und er kämpft sich frei?

Bild

Wie gefällt euch die Idee des Posts und mein Outfit?

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Blazer – Vila

Bluse – H&M

Hose – Zara

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s