Warum bloggst du?

Thoughts, Uncategorized

Wie oft wurde mir die Frage schon gestellt und um ehrlich zu sein stell ich sie mir sogar selbst. Warum blogge ich?

IMG_0759

Nun, ich liebe es mich mitzuteillen. Ist nur als schüchterne und kleine Person in dieser Gesellschaft schwierig. Also ist dies für mich schon der erste Grund und eigentlich einer der mir reicht. Ich will meinen Styl teilen und ihn zeigen, lebe nur in einer winzigen Stadt und so gehts einfacher wenn ich dies über das Internet angehe.

Keineswegs aber bin ich eingebildet, was auch viele denken. „Nur weil du einen Blog hast bist du nichts besonderes!“, entschuldigung, aber das habe ich auch nie behauptet. Warum werden Blogger als eitel und eingebildet betrachtet, nur weil sie ein paar mal pro Woche etwas mit dem Rest der Menschheit teilen. Ich meine theoretisch teilt ihr doch alle über Facebook und Instagram – Ich benutze dafür halt eine eigene Website und schieße extra Bilder, sowie ich mir wahrscheinlich etwas mehr Gedanken darüber mache. – Aber wo zum Teufel steckt darin dieses „eingebildet sein“. Ich tu es schließlich nicht nur für mich, sondern auch für euch. Natürlich macht es mich glücklich, aber warum sollte ich mich nicht darum kümmern, dass ich lache?

Ich lasse mich nicht einfach unterkriegen und ich denke als Blogger braucht man einen dicken Pelz – Alleine die Anfangszeit in der man vielleicht nur um die zehn Klicks pro Tag bekommt… Es ist hart, man wird kritisiert – mal nachvollziehbar, mal grenzt es einfach an plumpen Beleidigungen.

Meine Lieben, ich mache mich hiermit glücklich. Es ist kein Job und wenn es meiner wäre, dann würde ich ihn lieben!

IMG_0761

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Warum bloggst du?

  1. Ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst. Ich werde auch von den meisten Leuten die mich persönlich kennen nicht gelesen. Gut nur, dass ich von Anfang an für mich geschrieben habe, weil ich meine Geschichte erzählt habe. Langsam kommen auch immer mehr Leute von außen dazu. Nun schreib ich nicht mehr nur für mich und das macht Spaß! Mach einfach weiter wie immer! Mach es für dich und nicht für die Leute die es eh eh nicht lesen wollen!

    Gefällt mir

  2. Eine Rechtschreibkontrolle könnte Deinen Blog aufwerten. Kommafehler und seltsame Satzkonstruktionen aus der Umgangssprache sind ja kein Problem. Man muss ja nicht pingelig sein. Aber auf eine richtige Schreibweise der Wörter sollte man schon achten.
    Zum Beispiel Styl. Erinnert mehr an Sylt als an Stil oder Style…. Oder gibt es da einen Insider?
    Nebenbei lese ich auch zuerst Sylt. Das Gehirn bringt die Buchstaben automatisch in die vermeintlich richtige Reihenfolge. Daraus folgt, dass man das Wort erneut lesen muss, weil Sylt nicht in den verwendeten Zusammenhang passt. Das passiert sehr sehr schnell, aber trotzdem stolpert man beim Lesen darüber. Ein Blog will doch gelesen werden, oder? Da ist der Lesefluss sehr wichtig!
    Eigene Fehler sieht man oft nicht. Gib es doch einfach jemandem zum Gegenlesen 😉

    Gefällt mir

    1. Gute Tipp danke! 🙂 bei Style oder wie man es schreiben will scheiden sich scheinbar die Geister – hab ich es in meinen Klausuren oder Texten mit „i“ oder „style“ geschrieben kamen immer Menschen die gesagt haben, dass es so nicht ginge… Ich merke aber selber was du meinst! Ich hoffe ich kann mir das abgewöhnen – das Lesen soll schließlich auch Spaß machen. 🙂 danke nochmal für den Tipp und liebe grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s