Hub

Outfit

Das bloggen bietet einen Knotenpunkt, an dem sich verschiedene Wege treffen. Letztlich kann man selbst entscheiden, welchen dieser Richtungen man einschlagen will.
IMG_4208

Ein Blog startet bei den meisten als Hobby, als kleine Beschäftigung für zwischendurch. Wer aber „richtig bloggen“ will, merkt schnell das aus dem Hobby ein Nebenjob werden kann.

Es reicht nicht mehr alle zwei Wochen einen Post hoch zuladen, den man in wenigen Minuten hin geklatscht hat. Nein, der Leser will sehen, dass man sich Mühe gibt. Ich habe auch mit Spiegelselfies angefangen – Die Bilder will ich mir heute unter keinen Umständen mehr ansehen. Mein Blog ist definitiv noch nicht professionell – Ich weiß auch nicht ob und wie ich das erreiche, aber ich setze mich dran.

Planen klingt langweilig, aber es macht vieles einfacher. Im Internet nach Orten zum shooten zu suchen und dafür dann Outfits zusammen zustellen ist besser, als jeden Tag einen Look vor dem selben Garagentor zu fotografieren.

Mal abgesehen von dem planen und dem bloggen an sich, bietet der Knotenpunkt auch die Richtungen „Konkurrenz“ und „Freundschaft“. Natürlich könnt ihr die Ellenbogen ausstrecken und versuchen jeden anderen Blogger nieder zu machen, aber ihr könntet euch auch gegenseitig unterstützen, Freundschaften aufbauen und Erfahrungen teilen. Ich liebe es andere Blogs zu lesen und zu kommentieren, ohne Vicky wäre ich wahrscheinlich nie so interessiert daran gewesen und die Freundschaft zu Ayse und Amy möchte ich keineswegs missen. Es tut gut „Gleichgesinnte“ zu haben.

Das Outfit ist für mich ein typisches Abend Outfit. Ich verzichte gerne auf das Dekolté oder Beine zeigen. Mein liebstes Körperteil ist mein Bauch – Und verdammt bin ich glücklich das Crop Tops im letzten Jahr wieder gekommen sind.

IMG_4247 IMG_4252 IMG_4187 IMG_4189

Hose – H&M

Blazer – VILA

Schuhe – Clarks

Top – H&M

Advertisements

4 Gedanken zu “Hub

  1. Sehr schönes Outfit! 🙂 Insgesamt ein schöner Blogpost. Ich freue mich richtig, dich entdeckt zu haben und werde nun öfter vorbei schauen 🙂

    Der Text spricht mir ein bisschen aus der Seele. Angefangen habe ich auch als Beautybloggerin, die sämtliche Produkte auf ein Foto geklatscht und irgendwas dazu geschrieben hat. Über Produkte schreibe ich nach wie vor, aber ich merke, dass sich mein Blog gerade verändert. Gerade das Thema Mode gefällt mir sehr und in meinem Blog-Ordner auf der Festplatte schlummern viele Outfitfotos, die darauf warten, gezeigt zu werden.
    Wie du schon sagst, kann daraus wirklich ein richtiger Nebenjob werden, weil man immer mehr Zeit investiert – aber es macht ja auch Spaß 🙂
    Wie oft würde ich meinen richtigen Job viel lieber gegen das Bloggen eintauschen.

    Ich lass‘ dir ganz liebe Grüße da und wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Franzi

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, danke, danke! ❤ Solche lieben Kommentare sind immer motivierend und zaubern einem ein Lächeln auf das Gesicht. 🙂

      Ich freue mich deine Outfits zu sehen! Ich denke jeder Blogger fängt so an, die Frage ist was man daraus macht.

      Liebe Grüße. ❤ 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s